Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Menü

By Lea Wieser 21.06.2017 15:19 Kommentare

Wobei handelts es sich beim Mulchen?

Wer den Rasen nicht nur kurz halten, sondern ihn perfekt pflegen und sein Wachstum fördern will, sollte ihn regelmäßig mulchen. Durch das Abdecken des Untergrunds mit Laub, Torf oder Stroh kann man den Rasen mulchen. Dabei bietet der Mulch Schutz gegen Wind- und Wassererosion, vermindert das Austrocknen des Bodens und verbessert das Bodenklima, die Tätigkeit der Mikroorganismen und die Bodenstruktur und unterdrückt unerwünschtes Unkraut. 

Beim Mulchen fällt das Schnittgut beim Rasenmähen nicht in den Auffangbehälter, sondern wieder zurück auf den Rasen. Die Nährstoffe die der Rasen benötigt kann er direkt aus dem Schnittgut ziehen. Dieser natürliche Dünger steht in einem optimalen Mengenverhältnis zu den Nährstoffen die der Rasen benötigt. Die Dünung erfolgt auf diese natürliche Weise viel gleichmäßiger als mit einem Langzeitdünger.

Die Vorteile des Mulchen

Das regelmäßige Mulchen des Rasens bietet viele Vorteile. Der Mulch schützt das Gras gegen Erosion durch Wasser und Wind. Darüber hinaus vermeidet er das Austrocknen des Bodens, da er viel Feuchtigkeit an den Untergrund abgibt. Zusätzlich wird das Bodenklima verbessert, indem der Mulch dem Boden viele Nährstoffe zukommen lässt. Die Bodenstruktur wird durch die Zuführung von Mikroorganismen aufgelockert, während unerwünschtes Unkraut unterdrückt wird. Wer den Rasen regelmäßig mulcht, spart viel Aufwand und Geld für Bewässerung und Düngung.

 

Mähen und Mulchen in einem Arbeitsvorgang

Mit Hilfe eines Gerätes wie der Mulchmaster ist das Mulchen des Rasens im Nu getan. Dieser spezielle Elektrorasenmäher vereint den Rasenschnitt mit dem Mulchen in einem Arbeitsvorgang. Mit dem Mulchmaster sparen Sie Zeit, Geld und Mühe bei der Rasenpflege.

Der Mulchmaster verwendet den Rasenschnitt, um das Gras sofort zu mulchen. Der Schnitt wird gehäckselt, zerkleinert und in die Grasnarbe eingearbeitet. Auf diese Weise bleibt kein Rasenschnitt auf der Oberfläche zurück. Das Sammeln, Entsorgen oder Kompostieren des Rasenschnitts entfällt somit vollständig. Mit dem Elektrorasenmäher können Sie bis zu 15 Zentimeter hohes Gras auf eine Schnitthöhe von drei Zentimetern bringen und zugleich den Rasen mulchen. Dies funktioniert sogar mit nassem Gras, so dass bei jedem Wetter gemäht werden kann. Das Schnittgut gibt seine 85 % Wasseranteil direkt an den Boden zurück. Die Grasreste werden in die Grasnarbe gedrückt, liegen daher nicht auf der Rasenfläche auf. Die zerrissenen Graspartikel verrotten in kürzester Zeit und geben an den Boden Nährstoffe ab.

Des Weiteren überzeugt der Mulchmaster mit einem leistungsstarken Motor und einer großen Schnittbreite von 46 Zentimetern. Dies sorgt für eine erhebliche Verkürzung der durchschnittlichen Mähzeit, die bei diesem Gerät bei ca. acht Minuten für 100 Quadratmeter liegt. Die Schnitthöhe kann in vier Stufen zwischen 3,5 und 5,5 Zentimetern reguliert werden.

 

Die Vorteile des Mulchmasters auf einen Blick

  • schnelles Mähen, kein Leeren eines Fangkorbs nötig
  • gleichzeitige Düngung und Bewässerung des Rasens
  • geringer Kraftstoffverbrauch durch nur einmaliges Starten
  • sehr einfache Reinigung
  • wenig Grasabfall
  • mäht auch Laub und sehr hohes Gras
  • Mähen auch bei nassem Gras

 

Verschiedene Ausführungen des Mulchmasters hier.

 

Post Comments

* Pflichtfelder