im Herbst

Warum Rasen düngen im Herbst wichtig ist

Rasen düngen im Herbst gehört zu den wichtigsten Wintervorbereitungen für alle Gartenfreunde, die möchten, dass ihr Rasen im Frühjahr wieder in voller Pracht gedeiht. Der grüne Teppich ist in der kalten Jahreszeit Schnee, Wasser und rauen Bedingungen schutzlos ausgesetzt. Herbstdünger für Rasen verleiht ihm die nötige Widerstandskraft und verhindert das Wachstum von Unkraut. So kann sich der Rasen nach dem Winter wieder von seiner besten Seite zeigen und mit ganzer Kraft neu austreiben. Dadurch erspart man sich ein erneutes Aussäen und genießt im Frühling eine dichte, gesunde Wiese im Garten. Ohne die Spuren des Winters und ohne große Mühe zu investieren.

Wann sollte man Herbstdünger für Rasen anwenden?

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, muss man den idealen Zeitpunkt erwischen. Dieser ist in der Regel Ende Oktober. Manchmal ist auch Anfang November noch das richtige Wetter zum Düngen. Wichtig ist, vor dem ersten Frost zu düngen, da ein gefrorener Boden den Rasendünger im Herbst nicht mehr aufnehmen kann und gefrorene Gräser schnell brechen können. Zudem sollte es weder zu sonnig noch zu regnerisch sein. Das hat den Hintergrund, dass der frisch gedüngte Rasen bei praller Sonne schneller verbrennen und starker Regen den Dünger im Nu wieder fortspülen kann. Bedecktes Wetter und leichter Regen sind ideal. Denn durch die feuchte Erde kann der Rasendünger im Herbst rasch in den Boden einziehen und von den Wurzeln aufgenommen werden.

Wie düngt man am besten und was gibt es zu beachten?

Vor dem Düngen sollten alle anfallenden Vorbereitungen für den Winter im Garten erledigt werden. Spielzeuge, Gartenmöbel und andere Objekte sollten vom Rasen entfernt werden, damit dieser mehr Luft bekommt. Laub sollte ebenfalls entfernt werden. Hat man keinen Streuwagen, gibt man den Dünger in einen Eimer und geht den Rasen in gleichmäßigen Bahnen ab. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, den Dünger gleichmäßig zu verteilen. Das beugt einer Überdüngung oder einem Mangel an Nährstoffen vor und sorgt für ein einheitliches und schönes Ergebnis im Frühling. Beim Düngen Handschuhe zu tragen schützt die Haut. Ist man mit dem Ausstreuen fertig und es regnet nicht, sollte man den Rasen wässern. Nährstoffe können so direkt von den Pflanzen aufgenommen werden und der Dünger wird nicht Wind davongetragen.

In aufsteigender Reihenfolge
6 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
6 Artikel